Das Klassenzimmer im Grünen - raus auf die Streuobstwiese

(C) V. Kowarsch
(C) V. Kowarsch

Auf einer Streuobstwiese stehen hochstämmige Obstbäume verschiedener Arten wie Apfel, Birne, Pflaume, Kirsche und auch Walnuss.

 

Meistens finden wir dort alte und regionale Obstsorten, wie zum Beispiel Extertaler Katzenkopf, Rote Sternrenette oder Schöner aus Boskoop.

 

Diese liebliche Landschaft lädt ein zum Erforschen und Entdecken, gleichzeitig werden die Sinne angeregt.

 

Durch ihre Strukturvielfalt sind Streuobstwiesen ein wertvoller Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere und gehören zu den artenreichsten Biotopen in Deutschland. Sie eignen sich hervorragend als außerschulischer Lernort in der Umweltbildung. Zu dem sind Streuobstwiesen bedeutende Kulturlandschaften, die wir in Lippe oftmals noch vorfinden.

 

(C) V. Kowarsch
(C) V. Kowarsch

Zielgruppe:

Dieses Angebot richtet sich hauptsächlich an Grundschulen, in der Regel die 3. Klasse. (eine Klasse mit zwei Lehrer*innen)

 

Zeitraum:

Es erstreckt sich von März bis Oktober, die Klassen erleben also den Jahreszyklus (Winter bis Herbst) auf der Streuobstwiese.

 

Begleitet von einer Streuobstpädagogin gehen die Kinder 1x im Monat im Klassenverband einen Vormittag (ca. 9 - 13 Uhr) auf eine Streuobstwiese.

 

(C) V. Kowarsch
(C) V. Kowarsch

Ort:

Das Klassenzimmer im Grünen findet hauptsächlich unter freiem Himmel statt - im Idealfall auf einer Wiese, die fußläufig von den teilnehmenden Klassen erreicht werden kann.

Oftmals beginnen wir den Tag allerdings im Klassenzimmer - dort gibt es dann eine kurze thematische Einführung.

 

Kosten:

 Aufgrund der großen Nachfrage arbeiten wir in diesem Angebot viel mit Honorarreferenten zusammen. Diese werden von den Schulen direkt bezahlt. Für eine Saison liegen die Honorar- und Materialkosten bei ca. 840,00 €. Gerne unterstützen wir Sie aktiv bei der Einwerbung von Spenden und Förderungen. In den letzten Jahren lagen die Kosten dadurch immer im Bereich von ca. 500,00 €.

Schulen, die in unserem Netzwerk "Zukunft an lippischen Schulen aktiv gestalten" im Rahmen des Landesprogramms "Schule der Zukunft" mit  uns zusammen arbeiten, werden direkt von unseren Mitarbeiterinnen betreut und erhalten einen Rabatt.

 

Themen:

Insgesamt finden ca 7 Termine statt. Jedes Modul hat ein Schwerpunktthema.

Nach Absprache bieten wir folgende Themen an:

  • Kulturgeschichte unserer Obstwiesen -
  • Wie sah die Versorgung der Menschen aus, als es noch keine Supermärkte gab?
  • Was ist eine Obstart? Sortenvielfalt und regionale Sorten
  • Pflanzung eines Baumes
  • Spurensuche - wer lebt denn hier?
  • Vögel auf der Streuobstwiese. Bau von Nistkästen
  • Wild(e)bienen und Imkerei
  • Insekten - Nützlinge sind Schützlinge
  • Baumblüte und Befruchtung
  • Wiesenblumen und kleine Kräuterkunde
  • Obsternte und Verwertung
  • Spiele und Sinneswahrnehmung
(C) V. Kowarsch
(C) V. Kowarsch

Bedeutung des Themas in Hinblick auf Arten-, Klima-, Natur- und Umweltschutz

Die Kinder lernen heimische Tier- und Pflanzenarten kennen, können die Wechselwirkung von Natur und Kultur erkennen und Naturprozesse beobachten.

Zu dem erfahren die Kinder durch das regelmäßige „draußen sein“ wieder eine Naturverbindung. Sie erleben „ihre“ Streuobstwiese ein halbes Jahr lang und bekommen so einen ganzheitlichen Einblick in ökologische Zusammenhänge und den Lauf und den Wandel der Jahreszeiten.

So kann eine Wertschätzung und Achtsamkeit gegenüber allem Lebendigen entwickelt werden. Denn nur was wir kennen und lieben lernen, können wir nachhaltig schützen.

Mit diesem Angebot wird Kindern die Möglichkeit gegeben, in einem „FreiRaum“ die Welt und die Natur erleben, begreifen und erforschen zu können. Das bedeutet ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand.

Gemeinsam ernten wir im Herbst regionales Obst und verarbeiten dieses zu köstlichem Saft. So können die Themen regionale Versorgung und gesunde Ernährung anschaulich vermittelt werden.