NEUIGKEITEN

13. Januar 2022

Plätze im Bundesfreiwilligendienst frei!

Ein Platz ab März 2022 | ein Platz ab August 2022


20. Dezember 2021


30. November 2021

Aktuelle Corona-Auflagen für unsere Veranstaltungen

  • draußen keine Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann
  • drinnen gilt Maskenpflicht, außer am festen Sitzplatz
  • keine Aufnahme von Daten zwecks Nachverfolgung
  • Es gelten die Hygiene- und Infektionsschutzregeln aus der Anlage zur Corona-Schutzverordnung
  • 3G-Regel: für Angebote der schulischen und beruflichen Bildung
  • 2G-Regel: für Angebote aus dem Freizeitbereich

---

Wir haben uns aus einer Vielzahl von Gründen entschieden, bis Februar 2022 keine Kindergeburtstage anzubieten! Wir bitten um Verständnis!


29. November 2021

Fortbildung für Natur-Erzieher*innen am Rolfschen Hof

NaturErlebnisSchule Raesfeld bietet auch 2022 die Weiterbildung zum/ zur Natur Erzieher-/in in Detmold an.

Mit dem Grund-Modul beginnt die Weiterbildungs-Reihe zur Natur-Erzieher-/In am 21. und 22. März 2022 in der NABU-Umweltbildungstätte Rolfscher Hof in Detmold. Die Zusatzausbildung richtet sich speziell an Erzieher-/Innen aus Kindergärten , die im Jahresverlauf Naturaufenthalte mit Kindern ihrer Einrichtung durchführen oder in Waldkindergärten arbeiten(möchten). Neben vielen praktischen Impulsen werden pädagogische, methodische und sicherheitsrelevante Aspekte einer kindgerechten Naturpädagogik beleuchtet. Die 100 Stunde umfassende Ausbildung ist aufgeteilt in 10 Tageseminare. Bisher wurde die Weiterbildung lediglich im Oberbergischen Kreis und in Raesfeld (Kreis Borken),dem Sitz der NaturErlebnisSchule, durchgeführt. Da von unterschiedlichen Stellen im Kreis Lippe und dem Regierungsbezirk Detmold ein erhöhter Bedarf nach naturpädagogischen Fortbildungen für den Elementarbereich bestand, wurden die Rahmenbedingungen geschaffen, die Weiterbildung nun auch in Ostwestfalen anbieten zu können.

 

Information über die Organisation und die Inhalte der Weiterbildung sind hier erhältlich:

NaturErlebnisSchule

02865/ 10456 

info@NaturErlebnisSchule.de 

www.NaturErlebnisSchule.de

 

Termine für die Weiterbildung in Detmold sind:

  • Grund-Modul: 21. und 22. März 2022
  • Aufbau-Modul: 02./ 03. Mai und 01./02. Juni 2022
  • Vertiefungs-Modul: 12./ 13. September und 27./ 28. Oktober 2022

Wir freuen uns sehr, die NaturErlebnisSchule wieder bei uns auf dem Rolfschen Hof willkommen heißen zu dürfen!


25. November 2021

Habt ihr schon gesehen?

Im Rahmen unseres im August 2021 beendeten Gartenprojektes, welches von der Stiftung Umwelt und Entwicklung, der Postcode-Lotterie und der Umweltstiftung Lippe gefördert wurde, sind verschiedene Vorträge entstanden.

Schaut doch mal rein und informiert euch zum Beispiel über die fachgerechte Anlage von Blumenwiesen oder verschiedene Biotope im Naturgarten.


27. September 2021

BNE-Regionalzentren in OWL begleiten Schulen auf dem Weg zur „Schule der Zukunft“

v.l.n.r.: Susanne Haferbeck (Rolfscher Hof), Inga Thorn (Prinzenpalais), Marcus Foerster (Prinzenpalais), Nicolai Meyer (Moorhus), Dr. Andreas Müller (Bez.Reg.), Vanessa Kowarsch (Rolfscher Hof)
v.l.n.r.: Susanne Haferbeck (Rolfscher Hof), Inga Thorn (Prinzenpalais), Marcus Foerster (Prinzenpalais), Nicolai Meyer (Moorhus), Dr. Andreas Müller (Bez.Reg.), Vanessa Kowarsch (Rolfscher Hof)

Zum Ende des letzten Jahres ist das neue Landesprogramm Schule der Zukunft an den Start gegangen. Das gemeinsame Angebot der Ministerien für Schule/ Bildung und Umwelt wird von der Natur- und Umweltschutz- Akademie NRW (NUA NRW) koordiniert und möchte Schulen dabei unterstützen, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Unterrichts- und Schulentwicklung zu verankern. Die Teilnahme am Landesprogramm ist kostenfrei und steht allen Schulen und außerschulischen Partner*innen in ganz NRW offen.


In vielen Schulen wird Nachhaltigkeit schon im Schulalltag gelebt – sei es in Projektwochen zu Ernährung,
Umwelt oder Mobilität, der Anlage von Streuobstwiesen und Schulgärten oder die Möglichkeit, sich mit
Schüler*innenfirmen oder Schüler*innenparlamenten einzubringen. Das Programm soll angesichts der vielfältigen Aufgaben im Alltag dabei unterstützen das Engagement dauerhaft durch feste Strukturen zu etablieren, Kollegium, Eltern und Partner stärker einzubinden und die Erfolge in die Kommune sichtbar zu machen.
Dr. Andreas Müller von der Bez.-Reg. Detmold und Jens Ohlemeyer als Regionalkoordinator der NUA, fassen
das Ziel des Programms wie folgt zusammen: „Schülerinnen und Schüler sollen dazu befähigt werden, zentrale Herausforderungen und Fragestellungen einer nachhaltigen Entwicklung in verschiedenen Fächern und
auch fachübergreifend zu bearbeiten. BNE sollte daher fester Bestandteil im Curriculum möglichst vieler
Schulfächer und von der Schulgemeinschaft auf allen Ebenen aktiv gelebt werden. Die Leitlinie „Bildung für
nachhaltige Entwicklung“ des Ministeriums für Schule und Bildung und die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sollten sichtbar gemacht werden mit lebendigen und inspirierenden Projekten in und außerhalb des Unterrichts.“


Die Corona-Pandemie hat Schulprojekte viele Monate lang fast unmöglich gemacht. Damit einhergehend ist
nochmals in den Fokus gerückt, wie wichtig es ist, Schulgemeinschaften zu stärken und zu unterstützen. Das
Landesprogramm bietet hierzu gute Ansätze, indem es großen Wert auf die Entwicklung von Netzwerken mit
außerschulischen Partnern legt. In der Region OWL werden die teilnehmenden Schulen von den BNE Regionalzentren in Minden-Lübbecke (NABU Besucherzentrum Moorhus), Bad Lippspringe (NABU Prinzenpalais)
und Detmold (NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof) unterstützt. Um interessierten Schulen in der Region eine bessere Übersicht über die Unterstützungsangebote und Lehrer*innenfortbildungen in Bezug auf
BNE zu geben, stellen die Regionalzentren nun gemeinsam ihre Veranstaltungen für die zweite Jahreshälfte
vor. Das Programm wird über den Verteiler im Reg-Bez. Detmold an alle Schulen weitergegeben. Weitere
Interessierte können sich an die Regionalzentren direkt wenden. --->

„Ob eine Schule erst mit einzelnen BNE-Aktivitäten beginnen möchte oder BNE bereits einen hohen Stellenwert im Schulleben besitzt, spielt keine Rolle: Jede Schule in NRW kann mit ihren Schüler*innen am Landesprogramm „Schule der Zukunft“ teilnehmen“, so Vanessa Kowarsch, Regionalbetreuerin für Schule der
Zukunft vom BNE Regionalzentrum Rolfscher Hof, welches für die lippischen Schulen zuständig ist. „Wir begrüßen ausdrücklich das Feedback von Schulen, welche Themen und Formate für
sie interessant sind, um individuelle Unterstützungsangebote entwickeln zu können.“, betont Nicolai Meyer
vom NABU Besucherzentrum Moorhus.
Die Vernetzung mit außerschulischen Partnern bietet Austausch von Informationen, Erfahrungen, Materialien und der Unterstützung bei der Durchführung von Projekten. „Wir möchten alle Schulen einladen, sich
an dem Landesprogramm zu beteiligen. Sie bekommen dadurch eine gute Möglichkeit, die Leitlinien einer
„Bildung für nachhaltige Entwicklung“ des Schulministeriums umzusetzen,“ so Inga Thorn und Marcus Foerster vom BNE Regionalzentrum Prinzenpalais in Bad Lippspringe, die für den Kreis Paderborn zuständig
sind.

Informationen zum Landesprogramm „Schule der Zukunft“ gibt es hier.


17. Mai 2021

Beratungsangebot zur BNE-Zertifizierung

Für Einrichtungen der BNE und der Umweltbildung aus NRW bieten wir jetzt eine Beratung zur BNE-Zertifizierung an. Alle weiteren Infos hier...